Eines meiner Lieblingsrezepte, die ich aus der Küche meiner Mutter mitbekommen habe, ist für Kisir – eine türkische Speise aus Bulgur, also Hartweizen, gemacht. Kisir ist echtes Soulfood: günstig, gesund und sehr lecker. Zudem ist Kisir relativ schnell und mit wenig Aufwand gemacht. Da sich das Schnippeln dafür in Grenzen hält ist es auch ideal für Partys, Picknicks und andere Sommerfeste.

Neun Zutaten und doch ganz einfach

Man braucht insgesamt neun Zutaten, wobei sich die gewünschte Menge durch den Bulgur ergibt. Aus dem Bulgur wird etwas mehr als doppelt soviel Kisir. 250 Gramm Bulgur ergeben also etwas mehr als 500 Gramm Kisir. Alle anderen Zutaten sind vom persönlichen Geschmack abhängig.

Zuerst wäscht man den Bulgur und lässt ihn in einer Schüssel – ungefähr fingerbreit mit Wasser bedeckt – aufquellen. Wenn der Bulgur die gewünschte weiche Körnigkeit angenommen hat, gibt man Tomaten- und Paprikamark dazu. (Vorsicht beim Paprikamark, es gibt da sehr scharfe Sorten!).
Gut durchmischen und nochmal etwas ziehen lassen.

Zum Schluss kommen geschnittene Petersilie und Lauchzwiebeln dazu, sowie neutrales Öl. Zuletzt mit Zitrone, Salz und eventuell etwas Pfeffer abschmecken – fertig!

Viele Variationsmöglichkeiten nach eigenem Geschmack

Die Variationen sind zahlreich. So kann man verschiedene Gemüse zum Kisir dazugeben, es auf Blattsalat servieren oder einrollen und als Fingerfood geniessen, Granatapfelsaft statt der Zitrone nehmen und vieles mehr. Einfach mal ausprobieren und schmecken lassen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Diesen Artikel weiterempfehlen:


[diese Buttons übermitteln vor dem Klick KEINE Daten!]

Dieser Beitrag wurde unter Rezepte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Alles Grütze? Kisir! – Ein Rezept für Hartweizen auf türkische Art

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*