Nach soviel ungewohnten Terminen und Events brauchte ich erstmal eine kleine Pause vor dem weiteren „verbloggen“ der veganen Schnupperwochen. Die fanden am letzten Samstag mit einer wundervollen Abschlussveranstaltung im ExtraVeganz ihr Ende – hier erstmal ein Gruppenbild, das einfach sein musste:

Schnupperwochen: Gruppenbild der Teilnehmer

[vorne in der Mitte, in Berliner schwarz: das bin ich].

Natürlich gab es auch am letzten Tag noch Informationen satt: Wir erfuhren viel über die Arbeit und Politik des VEBU (Vegetarierbund Deutschland), der ja auch (zusammen mit Berlin-Vegan und der Albert-Schweitzer-Gesellschaft) Träger der Schnupperwochen war. Ich hab‘ um Überlassung der Vortragsfolien gebeten, dann gibts dazu evtl. einen eigenen Beitrag.

Im Anschluss daran berichteten Aktive von Berlin-Vegan über die Geschichte der Initiative von den Anfängen vor sieben Jahren bis heute – und machten richtig Lust aufs Mittun, denn es gibt da immer viel zu tun: die nächsten Schnupperwochen sind schon in der Planung, jährlich wird die Veggie-Parade und ein veganes Sommerfest auf dem Alexanderplatz veranstaltet. Hinzu kommen Demos, fantasievolle Aktionen und Kampagnen, Pressearbeit und Pflege der Website. Wer also Lust hat, sich einzubringen, findet sicher ein Betätigungsfeld, das auch Spass macht!

Star des Tages: Das Buffet

Auch bei den anderen längeren Events waren wir köstlich bewirtet worden, doch dieses letzte Buffet war anders und sehr besonders: alle Teilnehmer/innen sollten selbst gekochte vegane Speisen mitbringen, sozusagen als praktisches „Lern-Ergebnis“ zur Freude aller.

Abschlussbuffet der veganen Schnupperwochen

Das Ergebnis war grandios, von großer Vielfalt und köstlich schmeckend! Durch die Perspektive auf den Bild sieht man leider nicht alles, es war viel MEHR und auch mit über 25 Leuten schafften wir es bei weitem nicht, alles zu vertilgen. :-)

vegane Schnupperwochen - Buffet

Kurz vor Schluss bekam dann noch jede und jeder das Schnupperwochen-Zertifikat – als Bestätigung unserer (zumindest zeitweiligen) erfolgreichen „Veganisierung“. Aus den Gesprächen war zu entnehmen, dass viele (auch ich) soviel aus den Schnupperwochen mitnehmen, dass unsere Ernährung nicht diesselbe bleiben wird, die wir zuvor gewohnt waren. Es geht immer noch ein Stück veganer – und wie das Buffet wieder mal schlagend bewiesen hat: ohne Lustverzicht und bemühte Askese!

Info-Stau – und DANKE!!!

Nun staut sich in meinem Mailprogramm und auf dem Schreibtisch ein Berg von Infos, die noch Material für viele Blog-Einträge ergeben werden. Ein Ergebnis der Schnupperwochen war ja, dass es selbst bei bereits Interessierten noch viele Wissenslücken gab, deren Schließung die Motivation in Richtung eines veganen Lebensstils deutlich beförderte. Da ist also noch viel zu tun!

Zum Schluss möchte ich nochmal DANKE sagen: allen, die daran mitgewirkt haben, dass so eine aufwändige, aber doch ungemein nützliche Veranstaltung wie die „Schnupperwochen“ zustande kam. Es war großartig und ich freue mich sehr, dabei gewesen zu sein!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Diesen Artikel weiterempfehlen:


[diese Buttons übermitteln vor dem Klick KEINE Daten!]

Über Claudia Klinger

Unverbissen Vegetarisch gibts auch auf Facebook (ich freu mich über jedes "´Like"!) Mit allgemeinen Themen findet man mich auf meinem seit 1999 aktiven Digital Diary. Und Veggie-News gibts auf Twitter.com/unverbissen.
Dieser Beitrag wurde unter Events veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Vegane Schnupperwochen: die Abschlussveranstaltung

  1. Pingback: Post-vegane Erschöpfung – und ein “unverbissenes” Buchprojekt » Unverbissen vegetarisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*