Da ich seit ein paar Monaten texturiertes Soja als „optimale“ Fleisch-Alternative verwende, ist Seiten, das Produkt aus Weizengluten, ein wenig aus dem Blick geraten. Davon hab‘ ich allerdings noch einen fast vollen 5-Kilo-Sack, den ich keineswegs vergammeln lassen will. Was also?

Wurst! Na klar….

Was man als Nachteil von Seitan ansehen kann, dass er nämlich über keine fleisch-ähnliche Fasertruktur verfügt, ist für die Wurst-Herstellung ein Vorteil, bzw. da passt es richtig gut. Und „selber machen“ steht für mich tatsächlich an, denn so richtig begeistert bin ich von den gekauften Veggie-Würsten nicht. Außerdem sind sie vergleichsweise teuer und in meiner Nähe ist die Auswahl beschränkt, weshalb ich auch nicht so oft neue ausprobiere.

Alsdenn: vor dem Experimentieren steht die Recherche. Schauen wir mal, was das vegane Web zu bieten hat:

  • Wurst wie Chorizo (Wheaty) – hier wird die auf Weizengluten basierende Wurst in Gläsern produziert, die man hinterher stürzen kann; Im gleichen Blog findet sich auch eine Gemüsewurst..
  • Ein Seitanaufschnitt, der richtig appetitlich aussieht, entsteht mit dem Rezept von „Vegan Cooking with Ente“. Hier wird die Wurstmasse in kochfesten Gefriertüten gekocht, die „“Ente“ in Rollenform gezwungen hat.
  • Seitanbratwürste, die schmecken wie sie sollen – ebenfalls von „Ente“. In Würstchenform kommt das Brät, indem es in Backpapier eingerollt und dann im Ofen gebacken wird.
  • Vegane Rostbratwurst aus Seitan und Tofu – das Rezept dafür gibts auf mehr-als-rohkost.de und ist – siehe die Kommentare – offebar noch entwicklungsfähig. Die Wurst wird hier in Alu gerollt und gedämpft. Zur Zubereitung gibts auch ein Video.
  • Vegane Paprika Mortadella – aus derselben Quelle, mit vielen lobenden Kommentaren. Und ebenfalls mit Video.
  • Seitan – Wurst, vegane Bratwurst – das Rezept auf Chefkoch.de ergibt 10 – 12 Würste, die im Backofen gegart werden. Beachtet die vielen Kommentare, die regen zu eigenen Varianten an!
  • Seitan-Wurst: Vegane Wurst – selbstgemacht – der Artikel auf Gundja.de beschreibt ausführlich die verschiedenen Zubereitungsarten und ihre jeweiligen Schwachpunkte. Das angefügte Rezept für Seitan-Wurst mit Paprika soll garantiert beim ersten Versuch klappen!
  • Seitan-Tofu-Wurst – mit einem 2:1-Verhältnis Gluten zu Tofu, Backpapier + Alu – also recht aufwändig im Materialverbrauch.
  • Tofu Seitan Bratwurst – noch eine (deutlich anders gewürzte) Variante, in der gut erklärt wird, warum eine Tofu-Beimischung fürs Bratwurst-Ergebnis gut ist.

Weitere Anregungen finden sich sicher, wenn man mal nicht-vegane Wurst-Rezepte durchstöbert. Fürs erste hab‘ ich jetzt aber genug Inspiration, um wochenlang Würste zu prodozieren… :-)

Update 24.Juni: noch ein paar Seitan-Wurst-Rezepte

Wer mag, ist herzlich eingeladen, das eigene Wurstrezept in den Kommentaren anzufügen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Diesen Artikel weiterempfehlen:


[diese Buttons übermitteln vor dem Klick KEINE Daten!]

Über Claudia Klinger

Unverbissen Vegetarisch gibts auch auf Facebook (ich freu mich über jedes "´Like"!) Mit allgemeinen Themen findet man mich auf meinem seit 1999 aktiven Digital Diary. Und Veggie-News gibts auf Twitter.com/unverbissen.
Dieser Beitrag wurde unter Rezepte, Vermischtes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Pflanzliche / vegane Wurst selber machen – eine Recherche

  1. Janek sagt:

    Ich habe mal mit dem Gedanken gespielt, klassische Wurstgewürzmischungen zu kaufen (z.B. bei https://hausschlachtebedarf.de/wurstgewuerze/index.php) und damit zu experimentieren.

  2. Pingback: Vegane Ernährung: Vom sanften Zwang, ständig zu kochen » Unverbissen vegetarisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*