Weißwurst ist klassischerweise eine Brühwurst aus Kalbfleisch oder Schweinefleisch, Schweinerückenspeck und Gewürzen. Als ich in vor-Veggie-Zeiten zum ersten Mal eine probierte, war ich sehr verwundert, dass diese labberigen hellen Würste irgend jemandem schmecken. Die spinnen halt, die Bayern…


Nun scheint es von Weißwurst zu Weißwurst doch Unterschiede zu geben. Liebhaber klärten mich auf, dass das Angebot im Münchner Bahnhofs-Imbiss weit vom geliebten Original abweicht, das tatsächlich nach etwas schmecken soll. Und ja, irgendwann hatte ich auch mal eine solche „bessere Weißwurst“ – auch die ist mir aber nur so ungefähr im Gedächtnis geblieben, war also nicht der Brüller.

Probiert: Vegane Weißwurst von Wheaty

Da ich gerne alle Veggie-Würstchen mal probiere, hab‘ ich mir beim letzten Einkauf „Wheatys Weiße“ mitbestellt. Ich hielt es für unmöglich, mit Fleischalternativen an die typische Weichheit und den eigenwilligen Geschmack der Weißwurst heran zu kommen. Irrtum! Das Kunststück hat Wheaty vollbracht. Die „Weiße“ hat für mein Empfinden genau die richtige Konsistenz – und einen „runden“ milden Geschmack, der tatsächlich an Weißwurst erinnert, jedoch insgesamt etwas kräftiger, geschmackvoller ist als der des Originals. Hätte ich noch süßen Senf dazu gehabt, wäre der Weißwurst-Imbiss perfekt gewesen!

Die Packung enthält 3 Würstchen (175gramm) in Bio-Qualität und kostet z.B. bei VeganWonderland 2,59 Euro. Wasser, Weizeneiweiß (24%), Kokosfett, Weizenstärke, Hefeextrakt, Zwiebeln, Gewürze, Sonnenblumenöl und Zitronenschale wurden als Zutaten verwendet, um das kleine Wunder möglich zu machen: die BESSERE Weißwurst ist vegan! Wer hätte das gedacht?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Diesen Artikel weiterempfehlen:


[diese Buttons übermitteln vor dem Klick KEINE Daten!]

Über Claudia Klinger

Unverbissen Vegetarisch gibts auch auf Facebook (ich freu mich über jedes "´Like"!) Mit allgemeinen Themen findet man mich auf meinem seit 1999 aktiven Digital Diary. Und Veggie-News gibts auf Twitter.com/unverbissen.
Dieser Beitrag wurde unter Produkte, Vermischtes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Die BESSERE Weißwurst ist vegan!

  1. Pingback: Wollen oder können sie es nicht kapieren? Zum Thema Fleischersatz » Unverbissen vegetarisch

  2. Vielen Dank für das große Lob unserer Weißen und viele Grüße von Klaus Gaiser, der sich als Firmengründer von TOPAS und Entwickler aller Wheaty-Produkte besonders über solche positiven Rückmeldungen freut!

  3. Pingback: Veganbratstück Rosmarin-Roulade: Fleischalternative auf Gourmet-Niveau! » Unverbissen vegetarisch

  4. Philipp sagt:

    Hallo. Nachdem du dich erst mal als „Weißwurst-Analphabet“ geoutet hast, weiß ich nicht so recht, was ich von den Veggie Würstchen halten soll. Ist das nicht unklug erst zu sagen man mag keine Weißwürste, weil sie einem nicht schmecken und dann zu sagen die vegetarischen schmecken sehr gut. Praktisch wie die Weißwürste. Die einem aber nicht schmecken. ..

  5. Claudia sagt:

    @Philipp: ich sag halt, wie es ist! Mir haben tatsächlich „echte“ Weißwürste NICHT SO GUT geschmeckt wie die veganen. Obwohl mir bestimmte Komponenten am Weißwurstgeschmack durchaus munden, war mir die vom Münchner Bahnhof insgesamt zu fad, zu wabbelig, zu… insgesamt eben nicht so befriedigend.

  6. Dado sagt:

    Hallo,
    ich wollte einer Freundin eine Freude machen und hab nach einer
    vegetarischen-veganen Weißwurst gesucht.Sie ist Vegetarierin und erwähnte mal da sie nichts vermisst, außer Weißwurst ,die würde sie gerne mal wieder essen.Nach dem ich den Bericht von Claudia gelesen hatte , ging ich los und kaufte die Würste im Vollcorner.
    natürlich besorgte ich noch Händelmeier Senf und ein paar echte Münchner Wießwürste für mich.
    Optisch sind die Veganenwürste im vergleich zu den echten eine Katastrophe , grau- gelb und in einer Plastikpelle. Beim Kochen versanken die Veganenwürste am Topfboden während die echten oben auf schwammen. Was ich aber wirklich zugeben muss, nachdem man die gekochte Wurst aus der Plastikpelle presst , ist die Konsistenz der originalen Weißwurst sehr nahe. Farblich aber hat es nichts mit einer Weißwurst zu tun , eher mit einer Nürnberger Bratwurst.Und nun zum Geschmack, ungenießbar – teigig , überwürzt nicht mal mit besten Willen und viel Senf ist der eigenartige Geschmack zu überdecken.
    Echte und vor allem gute Weißwürste kriegt man halt nicht mal in München überall , geschweige denn von Wheaty.

  7. Claudia sagt:

    @Dado: der Geschmack ist halt Geschmacksache! Ich mochte die vegane Variante LIEBER als die echte!

  8. ruedi sagt:

    Für wenige Minuten Geschmack Tiere/Kälber umbringen die deshalb ihr ganzes Leben leiden? Das geht nicht für Menschen die empathiefähig sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*