Heute so gegen 12 klingelte es an der Tür. Die Paketbotin überbrachte ein großes Paket, von dem ich erst dachte, es sei für einen Nachbarn, denn ich erwarte grade keine Sendung. Aber nein, zu meinem Erstaunen war es doch für mich: Absender Vegourmet, ganz ohne Anschreiben oder gar Rechnung.

Ich hatte noch nichts gefrühstückt, der Kühlschrank ist nahezu leer. Hier seht Ihr nun, was drin war im Paket – in diesem Blog herrscht TRANSPARENZ! :-)

Vegane Würste, Käse, Sojasteaks und Aufstriche

Jede Menge vegane Wurst, drei Sorten Käse, drei Aufstriche und helle, sowie dunkle Soja-Steaks. Die dunklen sehe ich zum ersten Mal, da kann ich mir ja das gelegentliche Färben mit Zuckercoleur sparen!

Mit einiger Verwunderung über diese unverhoffte Zuwendung hab‘ ich dann erstmal „Paket von Vegourmet“ gegoogelt und stieß auf andere ähnlich Beschenkte. Hab‘ ich vielleicht auch mal den „gefällt-mir-Button“ geklickt? Oder ist – etwas wahrscheinlicher – dieses Paket eine kleine Ermunterung, doch mal über dieses und jenes Produkt zu schreiben?

Na, warum nicht? Solange die Leser_innen es mitbekommen, finde ich das ok. Und Vegourmet ist zudem ein Hersteller, dessen Produkte eine große Hilfe beim Umstieg auf pflanzliche Ernährung bedeuten. Und Hunger hatte ich langsam auch…

Wurst wie Urlaub in Spanien?

Zum Start wählte ich die beiden Würste Chorico Comino und Chorico Fuego. Erstere wird mit dem Satz beworben: „Eine Wurst wie Urlaub in Spanien!“ Die Fuego-Variante ist rauchiger, „mediterran feurig abgeschmeckt mit viel Paprika und raffinierten Kräutern“.

Vegane Wurst: chorico comino und fuego

Tja, was soll ich sagen? Vegane Würste sind aus meiner Sicht keine „Einstiegsdrogen“ für den Umstieg auf pflanzliche Ernährung. Man muss die eigene Erwartungshaltung in Bezug auf die Konsistenz schon geändert haben, um sie wirklich genießen zu können. Denn die ist mit Würsten aus Fleisch nur sehr selten vergleichbar, so auch hier: weicher, etwas „brotiger“, für Neulinge gewöhnungsbedürftig, für mich im 3. Veggi-Jahr aber kein Problem. Geschmacklich hat mich die „Comino“ wesentlich mehr angesprochen als die viel rauchigere „Fuego“, die mir einfach ZU RAUCHIG ist. Aber vielleicht angebraten?

Wie gerne hatte ich früher Bratnudeln mit irgend einer Wurst in kleinen Stücken zusammen gebraten! Das wurde nun zum Schicksal der roh verschmähten Chorico Fuego:

Und siehe da: Genau so soll ein Nudel-plus-Wurst-Gericht schmecken! Jetzt sehe ich kein Problem mehr mit dem verbrauchen der Wurst-Geschenke! :-)

Wie gut, dass die anderen Sachen aus dem tollen Paket fast alle bis Frühjahr 2014 haltbar sind. So kann ich mir Zeit lassen mit dem Ausprobieren. Auf den Käse bin ich richtig gespannt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Diesen Artikel weiterempfehlen:


[diese Buttons übermitteln vor dem Klick KEINE Daten!]

Über Claudia Klinger

Unverbissen Vegetarisch gibts auch auf Facebook (ich freu mich über jedes "´Like"!) Mit allgemeinen Themen findet man mich auf meinem seit 1999 aktiven Digital Diary. Und Veggie-News gibts auf Twitter.com/unverbissen.
Dieser Beitrag wurde unter Produkte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Vegane Produkte: Ein Paket fällt vom Vegourmet-Himmel….

  1. Pingback: Bester veganer Käse – ein Update » Unverbissen vegetarisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*