Hier im Blog hat sich leider in den letzten gut zwei Woche eine Flaute ergeben. Ich bin einfach nicht dazu gekommen, weder zum Bloggen noch zum Ausprobieren neuer Veggie-Rezepte. Unter anderem liegt das daran, dass ich gerade eine Spenden-Aktion zugunsten eines von mir mitgestalteten Projekts vorbereite, die in den nächsten Tagen startet. (Ein Projekt, das nebenbei dem Vorurteil entgegen steht, Veggies hätten nur ein Herz für Tiere, aber keins für Menschen – mehr dazu bald!)

Schon gleich will ich mal die Auszeit mit ein paar lesenswerten Surftipps beenden. Zum Glück machen ja nicht alle gleichzeutig Pause!

Alsdenn:

  • Wie Peter auf Konsumpf berichtet, hat good:matters ein neues Gesellschaftsspiel ausgerufen: Ein Jahr ohne Zeugs ist ein spannendes Experiment, das „leihen, tauschen, finden, reparieren und upcyclen“ an die Stelle von neu kaufen setzen will. Das hört sich extrem an, doch ganz so wild ist es nicht. Es geht nicht um Verbrauchsgüter (Essen, Trinken, Shampoo..), sondern um GEbrauchsgüter (Handy, Klamotten, Möbel…) – und wer teilnimmt, hat sogar zwei „Joker“, darf also ausnahmsweise zwei Dinge kaufen, egal wie teuer die sein mögen.
  • Winterlicher Kohlsalat mit im Ofen geschmorten Topinambur und Preiselbeer-Knoblauch Dressing – das Rezept fand ich bei a Cherry on Top und finde es extrem exotisch (Preiselbeeren und Knoblauch?), aber wunderbar passend zur Jahreszeit. Sobald ich die Topinambur aus dem Gartenboden geholt habe, werde ich das ausprobieren!
  • Sport… Motivation gefällig? – Ja, ja, die kann ich auch gut brauchen! Jane von Achtung Pflanzenfresser hat auch einen Tag als Challenger nach „Vegan for fit“ exemplarisch zusammengestellt, nachdem sie Attila Hildmanns neues Buch rezensiert hat. Durchaus mit kritischem Blick, was ich an ihrem Blog sehr schätze!
  • Um den Zusammenhang zwischen Fleisch und Darmkrebs geht es auf Rohe Lust. Lesenswert auch deshalb, weil hier mal Behauptungen ohne Quellenangaben einerseits und wissenschaftliche Studien andrerseits betrachtet werden – und was davon zu halten ist.
  • Ein veganer Braten aus Seitan entsteht im Video von Mehr als Rohkost. Die Zubereitung weicht deutlich von üblichen Rezepturen ab und zeigt vielleicht eine Methode, die Mitte zwischen „wabbelig“ und „gummiartig“ zu treffen. Ich werde es probieren! Ansonsten verweise ich auf meine Rezept-Recherche über Vegetarisch-vegane Festtagsbraten. Die wird ja gerade wieder jahreszeitlich aktuell. :-)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Diesen Artikel weiterempfehlen:


[diese Buttons übermitteln vor dem Klick KEINE Daten!]

Über Claudia Klinger

Unverbissen Vegetarisch gibts auch auf Facebook (ich freu mich über jedes "´Like"!) Mit allgemeinen Themen findet man mich auf meinem seit 1999 aktiven Digital Diary. Und Veggie-News gibts auf Twitter.com/unverbissen.
Dieser Beitrag wurde unter Lesetipps, Vermischtes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*