Ihr kennt das sicher auch: viele Videos aus der Tierrechtler-Szene sind für viele Menschen bzw. zu deren Gewinnung für die gute Sache nicht besonders geeignet. Fast jeder hat wohl mittlerweile mal ein paar Bilder oder einen Film über extremes Tierleid gesehen. Man ist ensetzt, aber nachhaltige Wirkung hat das oft nicht – außer der, dass man sich diese Videos nicht mehr zumuten möchte, sie schon gar nicht weiter empfehlen.

Die RBB-Doku Fleisch vom Fließband – Massentierhaltung und ihre Folgen ist anders: Sie bringt binnen einer knappen halben Stunde (fast) sämtliche Aspekte der Kritik an der immer noch zunehmenden Massentierhaltung auf den Punkt.

Dabei wird nicht die Moralkeule geschwungen oder mit besonders schrecklichen Bildern versucht, Mitgefühl mit der geschundenen Kreatur zu erzeugen, sondern kurz und knackig informiert, was für krasse Schäden und Gefahren die fabrikartige Fleischerzeugung für Mensch und Umwelt ganz konkret mit sich bringt. Danke, RBB!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Diesen Artikel weiterempfehlen:


[diese Buttons übermitteln vor dem Klick KEINE Daten!]

Über Claudia Klinger

Unverbissen Vegetarisch gibts auch auf Facebook (ich freu mich über jedes "´Like"!) Mit allgemeinen Themen findet man mich auf meinem seit 1999 aktiven Digital Diary. Und Veggie-News gibts auf Twitter.com/unverbissen.
Dieser Beitrag wurde unter Lesetipps veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Fleisch vom Fließband – tolle RBB-Doku, sehr geeignet zur Verbreitung wichtiger Basis-Infos

  1. YoGer sagt:

    Das Video auf Youtube wurde leider gelöscht, aber (zumindest aktuell – ich glaube das ist dann auch nicht ewig online) in der RBB-Mediathek gibt es das Video noch: http://mediathek.rbb-online.de/rbb-fernsehen/ozon-unterwegs/fleisch-vom-fliessband-massentierhaltung-und-die-folgen?documentId=23525072

  2. Dietmar Brach sagt:

    Leider ist das Video nicht mehr online. Hat jemand vielleicht noch einen anderen Link. Vielen Dank

  3. Dietmar Brach sagt:

    Danke, hat sich schon erledigt. Hatte den Beitrag von YoGer übersehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*