Unverbissen vegetarisch

…flexitarisch, vegetarisch, vegan? Hauptsache, die Richtung stimmt!

Kürbisrezept I: Pumkin Pie

| 1 Kommentar

In der letzten Zeit hab‘ ich den Kürbis für mich endeckt. Kürbis enthält viele wichtige Nährstoffe wie Beta-Karotin, Vitamin A, Magnesium, Kalzium und Kalium – und mit 27 Kalorien auf 100 Gramm ist das Fruchtfleisch sehr kalorienarm. Allerdings gibt es vielerlei Sorten und manche sind wenig aromatisch. Mit dem inzwischen handelsüblichen Hokaido-Kürbis hat man aber eine ideale Sorte zum Kochen und Backen.

Nach mehreren Suppenrezepten wollte ich nun unbedingt mal eine Süßspeise mit Kürbis probieren. Also backte ich einen Kuchen, laut Rezept nach amerikanischer Art:

Ein klassischer Thanksgiving-Pumkin Pie.

Pumkin Pie

Grundrezept für eine 26cm Springform:

Für den Mürbeteig:

250g Mehl
½ TL Backpulver
75g Zucker
125g Butter
1 kleines Ei

Für die Füllung:

350g Kürbisfleisch
150g brauner Zucker – mit weißen Zucker wäre das zu süß, dann die Menge halbieren
½ TL Ingwer
½ TL Muskat
1 TL Zimt
1 Prise Nelke
2 EL Rübenkraut oder Ahornsirup
3 Eier, verquirlt
200g Sahne
ein wenig Wasser

Zubereitung

Die Zutaten für den Teig mischen und kneten, ein Mürbeteig daraus machen und für 15-30 Minuten kaltstellen.
Für die Füllung das Kürbisfleisch mit ein wenig Wasser weichkochen und anschließend pürieren. Die weiteren Zutaten zugeben und vermengen.
Den Teig in der gefetteten Springform geben und andrücken, am Rand ungefähr 3cm hoch und dann das Püree einfüllen.
Bei 180°C für 45 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Der Kuchen ist fertig wenn die Füllung am Rand fest ist und in der Mitte noch leicht feucht ist. Das Ergebnis ist ein super-saftiger Kuchen, der mit seinem Duft auch gut in die kommende Weinachtszeit passt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Ein Kommentar

  1. Pingback: Kürbisrezept II: Kürbissuppe » Unverbissen vegetarisch

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*