Ja, das hört sich seltsam an! Und ich wäre auch nie darauf gekommen, hätte ich nicht mit den getrockneten Tomaten einen kleinen Flop erlebt. Die hatte ich, wie ich es öfter mache, im Dampf gedünstet, so dass sie wieder feuchter werden. Und sie dann mit etwas Olivenöl, Pfeffer, Rosmarin und Oregano „eingelegt“.

Leider hatte ich diesmal zu heftig gewürzt, so dass sie als Brotbelag schon nicht mehr taugten. Also wegwerfen? Ungern! Warum nicht einfach das „zuviel“ mittels einer weiteren Zutat abmildern und einen gemixten Brotaufstrich daraus machen? Im Kühlschrank stand noch eine kleine Schale Rote-Beete-Salat, aus dem nun – zusammen mit den verunglückten Tomaten – mein neuer Brotaufstrich rot-rot entstand. So etwa im Verhältnis 50:50 Tomaten/Rote Beete.

Und siehe da: alle übertriebene Schärfe ist weg, kein mediterranes Gewürz schmeckt mehr vor! Die Konsistenz ist wie „grobes Tomatenmark“ und der Geschmack herzhaft tomatig. Mit einem Topping aus Sprossen und TK-Schnittlauch siehts weniger langweilig aus. Gefällt mir – in der Richtung werde ich mal weiter experimentieren!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Diesen Artikel weiterempfehlen:


[diese Buttons übermitteln vor dem Klick KEINE Daten!]

Über Claudia Klinger

Unverbissen Vegetarisch gibts auch auf Facebook (ich freu mich über jedes "´Like"!) Mit allgemeinen Themen findet man mich auf meinem seit 1999 aktiven Digital Diary. Und Veggie-News gibts auf Twitter.com/unverbissen.
Dieser Beitrag wurde unter Rezepte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Aufstrich-Entdeckung: getrocknete Tomate plus rote Beete

  1. Anika sagt:

    Das klingt nicht nur toll, das sieht auch noch wahnsinnig fruchtig lecker aus! Ich werde mir gleich ein paar trockene Tomaten besorgen und sie zu stark würzen ;) Nein wirklich eine Augenweide.

    Danke fürs Teilen!
    Ein großer Fan!

    Anika✿

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*