Unverbissen vegetarisch

…flexitarisch, vegetarisch, vegan? Hauptsache, die Richtung stimmt!

Wie feine Mortadella? Nicht wirklich…

Na klar, als noch recht „frische“ Vegetarierin probiere ich sie gerne mal aus: all diese Produkte, die auf der Packung versprechen, wie altbekannte Wurst- und Fleischwaren zu schmecken.

"Wie feine Mortadella"„Wie feine Mortadella“ kam mir kürzlich in die Quere und ich griff zu, denn ich mag Mortadella. Wobei das Original aus Italien auch immer noch anders und besser schmeckt als die deutschen Imitate aus Wurstbrät!

Optik ok, Geschmack so la la, Konsistenz daneben

Die vegetarische Variante stammt von Heirler und besteht im wesentlichen aus Rapsöl, Tomaten und Weizeneiweiß. Optisch sieht sie durchaus nach Mortadella aus, wenn auch eher nach der deutschen Art. Ob sie wohl auch geschmacklich das Versprechen halten würde?

Nun ja – ein wenig erinnert sie tatsächlich an Mortadella, doch würde ich das mit verbundenen Augen eher NICHT bemerken. Es ist vor allem die Konsistenz, die diese Ersatzprodukte niemals wirklich in die Nähe der Originale kommen lassen. Die ist einfach zu bröckelig und deutlich anders als ECHTE Wurst. Verwunderlich ist das nicht, schließlich ist ein gewachsener tierischer Muskel wirklich etwas ANDERES als aus Weizen extrahiertes Eiweiß. Also kein „Fehler“ von Heirler, sondern typisch für all diese „Als wie“-Produkte.

Würde man nicht Mortadella erwarten, wäre das ein ganz ordentlicher Brotbelag! Ich hab die Scheiben mit Senf bestrichen und ganz gerne gegessen. Nochmal kaufen würde ich das Produkt allerdings nicht.

Autor: Claudia Klinger

Unverbissen Vegetarisch gibts auch auf Facebook (ich freu mich über jedes "´Like"!) Mit allgemeinen Themen findet man mich auf meinem seit 1999 aktiven Digital Diary. Und Veggie-News gibts auf Twitter.com/unverbissen.