Unverbissen vegetarisch

…flexitarisch, vegetarisch, vegan? Hauptsache, die Richtung stimmt!

Hallo Veggie-Grill-Kundige, mal eine Frage…

Grillspiess vegan

Foto: Wheaty

Letztes Wochenende hab‘ ich zum ersten Mal Veganes gegrillt: Zum einen Spieße aus vorgebratenem, mariniertem Sojafleisch, teilweise in Abwechslung mit Räuchertofu aufgespießt. Die waren nicht das Problem, sie brauchten ja auch fast nur noch erhitzt zu werden (wobei sich dann allerdings die Frage stellt: warum der Aufwand mit dem Grill?).

Problematisches Gemüse

Es gab aber auch Gemüsespieße. Ich hatte Stückchen und Scheiben von Zwiebeln, Zucchini, Champignons, Auberginen und Paprika zusammen gesteckt und die dann auf einer Lage Alufolie auf den Grill gelegt. Immer mal gewendet, doch es hat schier ewig gedauert! Außerdem werden die Gemüse nicht gleichzeitig durch, was den Genuss deutlich schmälert. Entweder sind noch einige Teile fast roh ODER manche sind schon ziemlich schwarz – nicht gut!

In all den Rezepten, die ich im Veggieversum so fand, wird immer nur auf die Zusammenstellung der Spieße bzw. aufs Marinieren eingegangen. Allenfalls wird mal erwähnt, dass man Alu unterlegen soll.
Kombinationen aus Sojafleisch/Tofu und Gemüse hab‘ ich sicherheitshalber gar nicht erst probiert (dabei liegt ja auf der Hand, dass es nicht klappen kann, denn die Fleischalternativen sind ja schon gar, während die Gemüse lange brauchen). Dass es auch mit Gemüse problematisch ist, weiß ich erst seit Samstag.

Meine Fragen an Euch:

Gibt es irgendwelche Tricks, diese Probleme zu umschiffen? Was grillt Ihr denn so – und wie genau? Soll man auf Spieße besser verzichten und die Gemüse einzeln in Scheiben bzw. Streifen grillen?

Über Kommentare mit Hinweisen und eigenen Erfahrungen freu ich mich!

Autor: Claudia Klinger

Unverbissen Vegetarisch gibts auch auf Facebook (ich freu mich über jedes "´Like"!) Mit allgemeinen Themen findet man mich auf meinem seit 1999 aktiven Digital Diary. Und Veggie-News gibts auf Twitter.com/unverbissen.