Unverbissen vegetarisch

…flexitarisch, vegetarisch, vegan? Hauptsache, die Richtung stimmt!

Grüner Tee als Eisen-Hemmer?

Wie gestern berichtet, bin ich gerade auf den Grünen Tee gekommen.

Dieser soll allerdings die Eisenaufnahme hemmen, was insbesondere bei vegan oder vegetarisch lebenden Menschen problematisch wäre. Es wird deshalb oft empfohlen, den grünen Tee nur in genügendem zeitlichem Abstand vor und nach dem Essen zu trinken. 20 Minuten sollen schon reichen.

Teegemüse

Vor dem Aufgießen abkühlen

Allerdings scheint auch die Zubereitung eine große Rolle zu spielen: Das meiste für die Hemmung der Eisenaufnahme verantwortliche Tannin löst sich aus dem Grüntee erst ab etwa zwei Minuten Ziehzeit und bei über 60 Grad heißem Aufgießwasser – so steht es jedenfalls im Artikel „Hemmt grüner Tee die Eisenaufnahme“ auf gruener-tee.de. Da man hochwertigen grünen Tee sowieso nur mit soweit abgekühltem Wasser genießen soll, um den Geschmack und die gesundheitliche Wirkung voll auszuschöpfen, muss man sich ums Eisen also kaum sorgen.

Da der Tee selbst, insbesondere der japanische „Bancha“, sehr viel Eisen enthält (38mg/100g), kann man die Blätter auch noch als Gemüse verwerten: Als Beigabe zum Grünen Smoothie oder in der Pfanne mit Margarine geschwenkt, gesalzen und gepfeffert auf Brot. Ich hab das jetzt schon zweimal gemacht und es hat tatsächlich geschmeckt! Angesichts der Preise dieser „besseren“ japanischen Grüntees erscheint es mir sowieso als krasse Verschwendung, die Blätter einfach wegzuwerfen. :-)

Autor: Claudia Klinger

Unverbissen Vegetarisch gibts auch auf Facebook (ich freu mich über jedes "´Like"!) Mit allgemeinen Themen findet man mich auf meinem seit 1999 aktiven Digital Diary. Und Veggie-News gibts auf Twitter.com/unverbissen.