Am kommenden Samstag werde ich in einer Buchhandlung in Berlin Friedrichshagen „über mein vegetarisches Lebensgefühl sprechen“ – so steht es jedenfalls auf dem Plakat. So einen „Auftritt“ hatte ich noch nie, bin ja weit mehr Bloggerin als Buch-Autorin und so etwas wie „lesen aus den eigenen Werken“ ist mir ziemlich fremd!

Morgen fahre ich mal hin und mache mich mit der Location vertraut. Es ist total unklar, ob da überhaupt Leute kommen – und wenn ja, wie viele. Eigentlich scheue ich öffentliche Auftritte, mein Ding ist mehr der Text, das Bloggen, die Diskussionen in den virtuellen Welten. Die Einladung des netten Buchhändlers hab‘ ich gleichwohl angenommen, um keine Gelegenheit auszulassen, wieder ein paar Menschen mehr für den Weg „weg vom Fleisch“ und sämtlichen tierischen Produkten zu interessieren.

Ich hoffe mal, dass es gut wird und ich meine gewissen Schwellenängste locker überwinde. Als ich noch in der Stadtteilpolitik und allerlei Bürgerinitiativen aktiv war, hat es mir nichts ausgemacht, vor hunderten Leuten zu sprechen. Wenn man von dem, was man sagt, selber überzeugt und inspiriert ist, ist das – eigentlich – kein Problem. Zumal hier eher mit <10 zu rechnen ist... Trotzdem hab' ich ein bisschen Lampenfieber!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Diesen Artikel weiterempfehlen:


[diese Buttons übermitteln vor dem Klick KEINE Daten!]

Über Claudia Klinger

Unverbissen Vegetarisch gibts auch auf Facebook (ich freu mich über jedes "´Like"!) Mit allgemeinen Themen findet man mich auf meinem seit 1999 aktiven Digital Diary. Und Veggie-News gibts auf Twitter.com/unverbissen.
Dieser Beitrag wurde unter Events veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Lampenfieber: Im richtigen Leben über mein Buch sprechen…

  1. Elvira sagt:

    Das wird mit Sicherheit eine postive Erfahrung für Dich! Täusche Dich mal nicht über die Anzahl der Zuhörer. Ich wohne in Rudow. Hier gibt es die wunderbare Buchhandlung Leporello. Der Inhaber bietet viele unterschiedliche Lesungen an – und immer ist der Laden brechend voll!
    Viel Erfolg wünscht Dir mit lieben Grüßen
    Elvira

  2. Toll, Claudia, ich wusste ja garnicht, dass du auch schon ein Buch darüber geschrieben hast. Werde ich mir mal besorgen.
    Das Lampenfieber bei Lesungen kenne ich natürlich auch und verstehe ich gut. Mittlerweile mache ich gar keine mehr, auch, weil ich deshalb meist weit fahren musste, und das mache ich ebenfalls nicht mehr. Aber *danach* ging es mir meist supergut. Hochstimmung nach dem Stress. Mit weniger Leuten fand ich es aber in der Regel besser – ist gemütlicher, und man kommt besser ins Gespräch.
    Ich drück dir die Daumen! ;-)

  3. Toll! Ist bestellt. :)

    Liebstens
    C.

  4. Stephie sagt:

    Also ich würde sofort kommen – wenn du mal einen Termin im Süden haben solltest, bin ich sofort dabei!

    Ich kann dich übrigens verstehen. Ich bin auch so eine Lampenfieber-Kandidatin. Bestimmt wird das aber mit der Zeit besser, vielleicht solltest du auf Deutschland-Tour gehen ;)

  5. Homeveganer sagt:

    Für mich wäre das auch nichts, aber ich drücke dir die Daumen! Hoffentlich passen überhaupt alle Zuhörer rein, die sich für vegetarische Ernährung interessieren > 100 +X :-)

  6. Ein sehr wichtige Thema, ethisch, geistig und körperlich

    Sollte das Lampenfieber noch nicht weg sein kannst du auf meiner Seite einiges finden damit es schnell und nachhaltig weniger wird.
    Dein Thema der vegetarischen Ernährung ist wichtig und Schritt für Schritt wird es immer mehr Menschen bewusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*